Alle Infos zu Gebrauchtwagenlisten

Vielleicht haben Sie den Begriff “Gebrauchtwagenliste” schon einmal irgendwo gehört, aber wissen Sie auch genau, wozu Sie eine Gebrauchtwagenliste nutzen können? Mit einer solchen Auflistung können Sie bei einem Autoverkauf herausfinden, wie hoch der Marktwert Ihres PKW ist. Ob Sie Ihr Auto zum Schnäppchenpreis verkaufen oder sich wochenlang kein Interessent finden lässt, das entscheidet oft nur der Preis.

Wenn Sie den Begriff Gebrauchtwagenliste bei Google eingeben, erscheinen zuerst die drei Firmen wirkaufendeinauto.de, ADAC und DAT. Alle drei Unternehmen führen Autobewertungen durch und Sie benutzen unterschiedliche Methoden. Es gibt also Alternativen zu Gebrauchtwagenlisten. Finden Sie in den folgenden Zeilen heraus, welche das sind und ob Sie hinsichtlich des Nutzens an eine Gebrauchtwagenliste heranreichen.

Kundenmeinungen
Super einfache Autobewertung. Kann ich nur empfehlen!
Olaf W.
Hab mein Auto schnell verkauft und war zufrieden mit dem Preis. Hätte ohne euch gar nicht gewusst, was ich nehmen soll.
Meltim S.
Im Gegensatz zu anderen Rechnern habe ich hier einen ziemlich treffenden Preis angezeigt bekommen. Kann ich nur empfehlen!
Melanie K.

Was ist eine Gebrauchtwagenliste?

In einer Gebrauchtwagenliste werden verschiedene Fahrzeugtypen aufgelistet, inklusive Neupreis, PS-Stärke und der durchschnittlichen Kilometerleistung, beispielsweise der “3er BMW” oder der “Audi A3”. Es werden aber auch unterschiedliche Typen eines Fahrzeugs gelistet, also zum Beispiel alle verfügbaren Typen des “Audi A3”. In einer weiteren Tabellenspalte findet sich der durchschnittliche Verkaufspreis des Autos im entsprechenden Jahr. Ein Beispiel aus einer Liste aus dem Jahr 2015: Ein “Audi A1, 1.2 TFSI Ambition” (85 PS), Baujahr 2012, Neuwert 18.150 Euro, 46.000 Kilometer, hat im Jahr 2013 einen Verkaufspreis von 11.850 Euro erzielt. Wenn Ihr Auto eine von der durchschnittlichen Laufleistung abweichende Kilometerzahl aufweist, dann können Sie die auf der Gebrauchtwagenliste angegebenen “Korrekturlisten” nutzen. Mit diesen können Sie den Verkaufspreis entsprechend der geleisteten Kilometerleistung anpassen. Oftmals ist eine Gebrauchtwagenliste auch sehr umfangreich und wird durch die erwähnten Korrekturlisten in der Handhabung umständlich. So kann es für einen ungeübten Benutzer zeitaufwendig sein, eine solche Gebrauchtwagenwertliste zu nutzen. Gebrauchtwagenlisten sind also unterschiedlich umfangreich und werden von verschiedenen Anbietern angeboten, die Auflistung des ADAC umfasst beispielsweise die Marktpreise von 3.600 Modellen. Wenn Sie sich die Frage stellen: “Was ist mein Gebrauchtwagen noch wert”, dann können Sie eine Gebrauchtwagenliste zur Beantwortung der Frage nutzen.

Alternativen zur Gebrauchtwagenliste?

Wie bereits dargestellt kann die Handhabung einer Gebrauchtwagenliste etwas Übung und Zeit erfordern. Alternativ können Sie einen Auto-Online-Preisrechner nutzen. Solche Rechner werden zum Beispiel von der DAT, dem ADAC, Schwacke oder wirkaufendeinauto.de angeboten. Der DAT-Rechner ist beispielsweise kostenlos, für den Dienst von Schwacke wird eine Gebühr von 7,90 Euro erhoben. In einen Online-Rechner müssen verschiedene Fahrzeugdaten eingegeben werden, beispielsweise Modell, Typ, Kilometeranzahl und Erstzulassung. Die Bearbeitung dauert nur wenige Minuten und nach der vollständigen Eingabe wird der Fahrzeugwert sofort ausgewiesen. Auch einem Online-Rechner liegt eine Liste für Gebrauchtwagen zu Grunde, die Nutzung und Berechnung übernimmt allerdings ein Computer für Sie.

Anzeige

Wir kaufen dein Auto

Ist ein Online-Rechner das “Nonplusultra”?

Ein Online-Rechner ist sicherlich etwas genauer als eine Gebrauchtwagenliste und wohl leichter zu Handhaben, dennoch wird bei einem Online-Rechner nur ein Durchschnittswert ausgewiesen. Etwaige Mängel oder Schäden können kaum richtig berücksichtigt werden, ebenso Sonderausstattungen. Ein Beispiel: Ob ein Lackkratzer für wenige 100 Euro herauspoliert werden kann oder ob eine teure Teillackierung nötig ist, kann per Online-Rechner nicht ermittelt werden, ist aber für eine genaue Wertermittlung unablässig. Es gilt allerdings: Für eine komplette und vollständige Bewertung eines KFZ ist eine Begutachtung von Experten nötig. Einen solchen Dienst bietet wirkaufendeinauto.de kostenlos an, der ADAC gegen eine Gebühr. Auch eine Bewertung der DAT ist möglich, allerdings auch nur gegen ein Entgelt. Kleines Zwischenfazit: Die Nutzung eines Online-Rechners ist schnell und einfach, eine Vor-Ort-Begutachtung ist zeitaufwendiger, dafür aber auch genauer.

 

Was soll ich nutzen?

Das ist natürlich zunächst eine individuelle Entscheidung. Manche Menschen nutzen lieber eine Gebrauchtwagenliste, andere präferieren eine digitale Lösung unter Zuhilfenahme eines Online-Rechners und wieder andere wollen eine persönliche Betreuung durch einen Experten. Es gilt als Faustformel: Je stärker Ihr Auto vom Durchschnitt abweicht, sei es wegen Laufleistung, Schäden oder Sonderausstattungen, desto sinnvoller ist eine Expertenbegutachtung. Natürlich sollte Ihr Fahrzeug auch einen gewissen Restwert aufweisen: Wenn Sie Ihr Auto vor zehn Jahren für 1.000 Euro kauften, dann lohnt sich eine Expertenbewertung vor Ort wohl nicht mehr.

 

4.95/5 | 19 Votes