Autofelgen: Sicherheit und Design

Die besonders designte Felge für das Auto erfreut sich heutzutage großer Beliebtheit. Sie beschreibt den Teil am Auto, der durch den Kranz des Rads mit dem Radflansch verbunden ist. Es spielt aus sicherheitsrelevanten Gründen eine große Rolle, aber mittlerweile werden sie auch verstärkt aus optischen Gründen gekauft und ans Rad angebracht. Gerade bei teureren Autos gilt eine besonders hochwertige Felge als Statussymbol, dass für Reichtum und einen guten Geschmack beim Design steht. Es gibt insgesamt drei Arten von Felgen. Das ist zum einen die Stahl Felge, zum anderen sind das die Alufelgen und zuletzt jene aus Chrom. Alle besitzen ihre eigenen Charakteristika, sowie Vor- und Nachteile.

Kundenmeinungen
Gratis-autobewertung.de verhinderte, dass mich ein dubioser Händler über den Tisch zog.
Chantal I.
So beginnt der Autoverkauf richtig. Daten eingegeben und sofort Preis erhalten.
Laura F.

Die Felgen-Typen im Überblick

Für die Felge gab es eine Faustregel, die auch lange Zeit Gültigkeit besessen hat. Sie besagte, dass Stahlfelgen im Winter und Felgen aus Aluminium im Sommer besser geeignet sind. Inzwischen ist es jedoch so, dass Leichtmetallräder immens aufgeholt haben, was ihre Tauglichkeit zur Winterzeit anbelangt. Eine Stahl Felge hat den Nachteil, dass sie rostet. Aber selbst mit einer verrosteten Felge besteht kein Grund, dass das entsprechende Auto kein TÜV-Siegel bei der Hauptuntersuchung erhält. Wen aber der Rost zu sehr stört, benutzt am besten eine Alufelge, da diese genau dieses Problem nicht hat.

Durch eine Alufelge wird jedoch weder eine verbesserte Fahrleistung noch höhere Sicherheit oder Komfort gewährleistet. Sie kommen hauptsächlich zum Einsatz, um eine optische Verschönerung am Auto vorzunehmen. Es gibt jedoch auch Einzelfälle, wie einteilige Magnesiumfelgen, die die ungefederten Massen des Autos verringern und sich so doch positiv auf das Fahrverhalten auswirken können. Stahlfelgen haben ihnen gegenüber den maßgeblichen Vorteil, dass sie wesentlich günstiger sind, dafür gelten sie in der Regel als optisch weniger ansprechend. Sogenannte Chromfelgen, stellen eine Sonderform von Alufelgen dar, die nicht lackiert sind, sondern eine hoch glänzende Oberfläche besitzen, die galvanisiert wurde. Sie kommen häufig in der Tuning Szene zum Einsatz.

Wie wird die passende Größe der Felge ermittelt?

Um sicher zu gehen, dass die Felge auch die richtigen Maße für das entsprechende Auto besitzt, sollte bei kompletter Unkenntnis ein Fachmann zu Rate gezogen werden. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, die erforderlichen Werte selbst abzumessen und diese dann beim Felgenkauf zu berücksichtigen. Zu diesem Zweck gibt es auf jeder Felge einen Code, der in Form einer Kombination aus Buchstaben und Ziffern auf der Rückseite zu erkennen ist. Bei Stahlfelgen werden diese eingestanzt und bei Leichtmetallfelgen als erhabene Schrift eingegossen. Aus dem Code lassen sich aber nicht nur die Maße der Felge ableiten, sondern oftmals auch ihr Hersteller.

Des Weiteren ist dort auch die wichtige Nummer der Allgemeinen Betriebserlaubnis zu finden, die mit der Buchstabenfolge KBA beginnt. Das Codeschema für die Bemessungswerte der Felge sind immer vorhanden und maßgeblich dafür entscheidend, ob sie auch passgenau angebracht werden kann. Der Teil vor dem kleinen x beschreibt die Breite, der dahinterliegende Teil steht für den Durchmesser. Die Angaben sind immer in Zoll gehalten, wobei 1 Zoll 2,54 cm entspricht. ET steht für Einpresstiefe und gibt an wie viele Millimeter der seitliche Abstand zwischen Felgenmitte und der Anschraubfläche zur Radnabe hin beträgt. Der Buchstabe vor dem x gibt die heute übliche Form des Felgenhorns an und der Code H2 steht für einen doppelten Höcker im Inneren der Felge.

Lochkreis der Felge und deren Pflege

Für gewöhnlich hat eine Felge 4 oder 5 Löcher in ihrem Kreis – in selten Fällen auch 3. Auch für diesen Umstand lassen sich auf der Rückseite der Felge Angaben finden, die sowohl die Anzahl der Löcher, als auch den Durchmesser des Kreises in Millimeter angibt. Der Code LK 5/112 steht also für genauere Angaben zum Lochkreis, der in diesem Fall 5 Löcher besitzt, die einen Kreis beschreiben, der einen Durchmesser von 112 Millimetern besitzt. Ein besonderes Augenmerk sollte auf die Felgenpflege gelegt werden. Wird diese vernachlässigt, dann bekommen die Felgen Risse. Dieses schadet dem ganzen Rad, dem Radstand und wirkt sich auch negativ auf das Fahrverhalten aus.

 

4.94/5 | 16 Votes