Frühlingsputz im Auto: Innenraumreinigung & Polsterpflege

Erfolgreiche Innenraumreinigung: Viele Autobesitzer sind stolz, wenn ihr Wagen von außen nach einer Fahrt durch die Waschanlage wieder glänzt. Ein Blick in den Innenraum verrät jedoch: Hier wurde schon lange nicht mehr geputzt. Zwar stehen Gebrauchtwagen relativ häufig an Waschstraßen an, doch Innenraumreinigung sowie Cockpit- & Polsterpflege werden dabei oftmals vernachlässigt. Es reicht kaum aus, mit einem Staubtuch über das Armaturenbrett zu wischen. Alle Materialien bedürfen spezieller Pflege, damit Gebrauchtwagen auch von innen ihren Wert erhalten. Als wichtigste Anlaufstellen für Autopflege inklusive Innenraumreinigung gelten:

Kundenmeinungen
Hätte nicht gedacht, dass mein Auto so viel Wert ist. Dank Sonderausstattung ging der Preis sogar um weitere 200 € nach oben. Super!
Thorsten M.
Konnte meinen PKW sehr einfach verkaufen, da ich wusste, was er an Wert aufweist. gratis-autobewertung.de ist eine große Hilfe.
Ali. G.
Nur kurz die Daten eingeben und schon weiß man, wie viel das Auto noch wert ist. Läuft.
Emily D.

1. Innenraumreinigung & Innenraumpflege

Autofahrer sollten während einer Grund- bzw. Innenraumreinigung, noch vor intensiver Polsterpflege, zunächst ihr Fahrzeug leer räumen sowie persönliche Gegenstände entfernen. Was bei einer Innenraumreinigung alles zum Vorschein kommen kann, stellt unterschätze Gefahren dar: Leere Flaschen, alte Zeitschriften, Jacken oder sogar Schuhe sind keine Seltenheit. Abgesehen davon, dass ein Auto dadurch ungepflegt wirkt, entwickeln sich solche Gegenstände bei einem starken Bremsvorgang oder einem Unfall zu gefährlichen Geschossen. Es empfiehlt sich also den Pkw bei einer Innenraumreinigung komplett von überflüssigen Gegenständen zu befreien. Dazu gehören bei der Reinigung genauso Fußmatten ebenso wie Schutzbezüge. Es folgt eine solide Grundsäuberung mit Hilfe eines Staubsaugers: An dieser Stelle muss das komplette Auto einmal gründlich ausgesaugt werden.

Dabei hilft es, Düsen in Fugen & Ritzen zu führen, um alle Staubpartikel zu entfernen. Bei einer Innenraumreinigung sollte auch der Kofferraum nicht außer Acht gelassen werden. Nachdem hier alle Gegenstände entfernt wurden, hilft ein Staubsauger sowohl im Kofferraum als auch unter der Abdeckung beim Säubern. Ist das Auto einmal von innen komplett ausgesaugt, folgt eine Innenraumpflege, bei der sowohl Cockpit als auch Polstergarnitur via Polsterpflege einzeln in Augenschein genommen werden. Zuvor sollten Autobesitzer alle Scheiben innerhalb des Fahrzeugs mit Wasser, einem Glasreiniger sowie Papiertüchern putzen.

2. Erfolgreiche Cockpitpflege zur Innenraumreinigung

Ist der Innenraum von Gegenständen sowie groben Schmutz befreit, folgt eine präzise Reinigung & Cockpitpflege. Zunächst hilft es, mit einem feuchten Tuch plus Haushaltsreiniger sämtliche Kunststoffflächen sowie Bedienelemente abzuwischen. Tücher sollten auf keinen Fall zu grob sein, um mögliche Kratzer durch zurückgebliebenen Schmutz zu vermeiden. Hier helfen weiche Tücher. Im Fachhandel werden für eine Cockpitpflege extra Kunststoffreiniger angeboten, welche besonders effektiv sind und einen sauberen Glanz hinterlassen. Speziell für den Kunststoff bieten sich beispielsweise Pflegemittel vom Hersteller Armor All oder Sonax an. Neben Flüssigreinigern oder Sprühflaschen helfen auch Reinigungstücher, welche speziell für die Cockpitpflege & Innenraumreinigung geeignet sind. Vorlieben sowie das beste Reinigungsmittel muss aber jeder selbst finden.

3. Polsterpflege während der Innenraumreinigung

Wer seinen Sitz generell durch Sitzbezüge schont, kann diese unkompliziert nach Anleitung säubern & im Schonvorgang waschen. Auf spezielle Chemikalien sollten Fahrzeughalter dabei allerdings verzichten. Bezüglich einer effektiven Polsterpflege wird empfohlen, nach dem Absaugen einen Intensivreiniger zu benutzen. Spezielle Schaumreiniger für Polster eignen sich hervorragend dafür. Je nach Anleitung wird das Mittel zur Polsterpflege auf alle Sitze gesprüht und mit einem Schwamm beziehungsweise Lappen ins Polster einmassiert. Nach der Einwirkzeit sollte der Staubsauger erneut zum Einsatz kommen, da Schaumreste weggesaugt werden müssen – auf diese Weise haben festsitzender Schmutz und eventuelle Fettreste keine Chance.

Beispielsweise kann für eine professionelle Polsterpflege Polster-Schaum-Reiniger von arexons aber auch Universal Aktivschaum-Reiniger von Armor All Verwendung finden. Wichtig ist, dass Polster im Auto nach einer Intensivpflege nicht an Farbkraft verlieren. Außerdem sollten Polsterpflegemittel keine Spuren hinterlassen. Sämtliche Teppiche in den Fußräumen profitieren ebenfalls von einer Pflege durch Schaumreiniger. Generell gilt, dass hartnäckige Flecken wie Fett-, Öl- sowie Schokoladenflecken mit speziellen Fleckenentferner behandelt werden sollten. Hier gilt es zu tupfen statt zu reiben. Wer alle Hinweise beachtet, trägt zu einer gelungene Polsterpflege und somit zum Erhalt des Fahrzeugwertes bei.

 

4. Innenraumreinigung inklusive Lederpflege

Sitze aus Leder sind im Auto nicht nur edel anzusehen und robust, sondern bedürfen auch einer speziellen Lederpflege. Bei starken Verschmutzungen hilft es erneut, zunächst den Staubsauger vorsichtig anzusetzen, um oberflächliche Verunreinigungen wie beispielsweise Krümel zu entfernen. Anschließend können Autofahrer das Leder mittels angefeuchtetem Tuch, einer sehr weichen Bürste oder einem Mikrofasertuch im Zuge der Innenraumreinigung abwischen. Für diese Reinigung eignen sich herkömmliche milde Haushaltsreiniger, welche aber zuvor an einer unauffälligen Stelle auf Verträglichkeit getestet werden sollten. Ist der komplette oberflächliche Schmutz entfernt, muss das Leder vor dem Gebrauch von besonderen Pflegemitteln abgetrocknet werden.

Für eine richtige Lederpflege sind auf Wachs oder Harz basierende Mittel am besten. In den ersten drei Jahren sollte ein Neuleder mit einer Leder Versiegelung gepflegt werden. Eine Rückfettung ist bei Neuleder nicht nötig. Da älteres Leder nach einer gewissen Zeit beginnt auszutrocknen, sollte hier ab und zu, aber vor allem wenn das Leder bereits hart oder spröde erscheint, eine Rückfettung stattfinden. Besondere Pflegelotionen sind hier äußerst vorsichtig anzuwenden. Es wird empfohlen, eine komplette Lederpflege inklusive Reinigung etwa alle drei bis sechs Monate durchzuführen. Dadurch bleibt Leder geschmeidig weich. Eine regelmäßige Lederpflege erhöht die Lebensdauer der Sitze ebenso wie den Autowert. Nicht zu vergessen ist die Geruchsbeseitigung im Rahmen einer Innenraumreinigung – ob Wunderbäumchen, Filterwechsel oder Kaffeetrick. Um den oftmals penetranten Geruch zu beseitigen, eignen sich verschiedene Methoden, welche alle zum gewünschten Ergebnis führen. Beim Kaffeetrick wird eine Tasse Kaffee über Nacht im Wagen platziert, am nächsten Morgen ist sämtlicher Gestank verflogen.

4.94/5 | 17 Votes