Schock beim Blick auf das Auto: Kennzeichen weg

In Deutschland werden jährlich über 100.000 Kennzeichen von Kriminellen gestohlen, um diese für die eigenen Zwecke zu verwenden: Tankbetrug, TÜV-Plakettenklau und Fahrerflucht mit fremden Kennzeichen sind hier keine Seltenheit. Wurden die Nummernschilder früher noch an das Auto geschraubt, ist heute das Einhängen des Kennzeichens in die dafür vorgesehene Plastikhalterung üblich. Diese kann einfach von Dieben zerbrochen und somit das Kennzeichen gestohlen werden. Wenn Sie von einer solchen Situation betroffen sind, heißt es zunächst Ruhe bewahren. Ohne Kennzeichen darf das Auto nicht bewegt werden! Unser Ratgeber erklärt Ihnen, wie Sie nach dem Kennzeichenklau Schritt für Schritt zum neuen Nummernschild kommen.

Kundenmeinungen
Tja, so ein Autopreis lässt sich nicht so leicht festlegen. Man will ja das Beste rausholen. Nun geht´s aber zum Glück total leicht.
Phil C.
Gratis-autobewertung.de hat für meinen Golf 9.000 Euro veranschlagt, beim Händler hab ich dann 8.900 Euro bekommen. Hat also genau gepasst.
Eva F.
Sehr praktischer Rechner, bei dem am Ende auch noch der richtige Wert meines Autos heraus kam.
Linda K.

Kennzeichen verloren oder gestohlen?

Für den Autofahrer ist es sicherlich interessant zu wissen, ob das eigene Kennzeichen verloren oder gestohlen wurde. Fehlt nur das vordere oder das hintere Kennzeichen, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass das Kennzeichen verloren ging. Viele Fahrzeughalter bekommen es nicht mit, wenn sich das Nummernschild während der Fahrt oder auf einem Parkplatz aus der Halterung löst. Sind jedoch beide Kennzeichen weg und ist zudem noch die Plastikhalterung aufgebrochen, handelt es sich vermutlich um einen Diebstahl, denn organisierte Banden oder Einzeltäter können mit nur einem Kennzeichen wenig anfangen. Bei besonders hohen Spritpreisen werden diese vorrangig für Tankraubzüge genutzt.

Die auf dem Kennzeichen befindliche TÜV-Plakette wird ebenfalls gerne entfernt und für das eigene Nummernschild verwendet, um sich die Kosten für eine Haupt- oder Abgasuntersuchung zu sparen. Besonders dreiste Gauner benutzen gestohlene Kennzeichen für Fluchtautos bei Banküberfällen. Ist das Kennzeichen weg und wird es nicht umgehend bei der Polizei gemeldet, kann vor allem der letzte Fall erhebliche Konsequenzen mit sich bringen, wenn man fälschlicherweise für einen Raubüberfall verantwortlich gemacht wird, den man nicht begangen hat. Demnach ist es unerlässlich den Verlust des Nummernschildes sofort bei der Polizei zu melden und das Kennzeichen sperren zu lassen. Damit ist es jedoch noch nicht getan. Ist das Kennzeichen weg, haben Besitzer einen enormen bürokratischen Aufwand. Neben der Strafanzeige, muss eine Verlustanzeige bei der KFZ-Zulassungsstelle erstattet und es müssen neue Nummernschilder besorgt werden.

Was ist zu tun:

      • Strafanzeige bei der Polizei stellen
      • Verlust bei der Zulassungsstelle melden
      • Verlust der Versicherung melden
      • Neue Nummernschilder beantragen
 

Kennzeichenklau – Unannehmlichkeiten für den Besitzer

Vergessen Sie auch nicht, wenn das Kennzeichen gestohlen wurde, den Verlust Ihrer Versicherung mitzuteilen. Kommt es zu einem Unfall, kann es zusätzlich teuer werden. Lassen Sie es daher von Ihrer Versicherung sperren. Wird das eigene Kennzeichen gestohlen, hat der frühere Besitzer nur Ärger: Er darf das Auto nicht bewegen, bis neue Nummernschilder vorhanden sind und muss für diese auch noch selbst aufkommen. Für ein neues Kennzeichen müssen Autofahrer tief in die Tasche greifen. Die Gebühren sind innerhalb Deutschlands nicht einheitlich, weshalb wir nur eine grobe Orientierung geben können:

Neben den Verwaltungsgebühren, die allein schon etwa 30 Euro betragen, werden circa 25 Euro für die Prägung neuer Kennzeichen verwendet. Insofern die Fahrzeugpapiere getauscht werden müssen, was bei einem Diebstahl unerlässlich ist, bedarf es weiterer 35 Euro. Wer mit seinem Wunschkennzeichen fahren will, legt dafür noch extra 10 Euro hin. In der Endrechnung müssen für ein neues Kennzeichen rund 100 Euro einkalkuliert werden.

Was kostet ein neues Kennzeichen ungefähr?

  • 30 Euro Verwaltungsgebühr
  • 25 Euro Kennzeichenprägung
  • 35 Euro Austausch Fahrzeugpapiere
  • 10 Euro Wunschkennzeichen
Tipp:
Heben Sie die Belege gut auf.
Sollte der Gauner gefasst werden,
kann er zur Rechenschaft gezogen
werden!
Außerdem: Ist das Kennzeichen weg, kann es teuer werden. Aktuell werden für ein fehlendes Kennzeichen 40 Euro fällig und zusätzlich gibt es einen Punkt im Flensburger Verkehrszentralregister. Mit der Einführung des neuen Bußgeldkataloges zum 01. Mai 2014 zahlen Verkehrssünder dann 60 Euro, müssen sich jedoch vor keinem Punkt mehr fürchten. Ist das Kennzeichen zwar vorhanden, aber abgedeckt, werden ab Mai 65 Euro fällig. Für die Beantragung eines neuen Kennzeichens bei der Zulassungsstelle benötigen Sie:
  • Diebstahlbescheinigung der Polizei
  • Bei Verlust Erklärung zum Vorfall
  • Personalausweis
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Unterlagen zur letzten AU / HU

4.73/5 | 22 Votes