Grundlagen der KFZ-Steuer

 Für jeden PKW, der in Deutschland angemeldet ist, werden KFZ Steuern erhoben. Dieses System geht bis in das 19. Jahrhundert zurück und hat seinen Ursprung in Hessen. Hier wurde erstmalig 1899 eine Luxussteuer auf Motorfahrzeuge erhoben. In den 1930er Jahre gab es fast zwei Jahre lang keine Steuerabgaben auf Fahrzeuge. Am 01. Juli 2009 wurde sie nicht nur reformiert, sondern wird seitdem auch vom Bund erhoben. Das macht sie zu einer Bundessteuer, die vom Bundesministerium für Finanzen verwaltet wird. Bis zu diesem Datum flossen die Einnahmen der KFZ Steuer seit 1949 in die Haushaltskassen der einzelnen Bundesländer. Im Sommer 2014 geht die Verantwortung in die Bundesfinanzverwaltung über. In diesem Artikel erfahren Sie, wie die KFZ-Steuer berechnet wird, auch anhand von praktischen Beispielen, und wie Sie bei der KFZ-Steuer durch die Wahl des entsprechenden Autos Geld sparen können.

Kundenmeinungen
Dank der Gratis-Autobewertung hat es plötzlich doch noch geklappt mit dem Autoverkauf. Hatte den Preis viel zu hoch angesetzt!
Helmut K.
Mein Freund hat mir von der Seite erzählt und als ich selbst nachgeguckt habe, war ich voll begeistert. Ich habe die Autobewertung gleich ausprobiert und jetzt habe ich endlich eine Vorstellung davon, wie schnell so ein Auto an Wert verliert. Echt krass.
Carsten D.
Der Rechner sagte, dass der Polo meines Opas 2000 Euro Wert ist, verkauft haben wir ihn dann für knapp 2500 Euro. Passte also ziemlich gut.
Ronny F.

Steuerberechnung:
Volkswagen Golf VI 1.4 TSI Style
  • Erstzulassung: 08/2011
  • Hubraum: 1390 cm³
  • CO2-Emissionen: 138 g/km
  • Schadstoffklasse: Euro 4
  • Kraftstoff: Benzin
Ford Mondeo Turnier TD CLX
  • Erstzulassung: 09/1999
  • Hubraum: 1753 cm³
  • CO2-Emissionen: 170 g/km
  • Schadstoffklasse: Euro 2
  • Kraftstoff: Diesel

KFZ Steuer: Hubraum, Schadstoffklasse & Motorleistung

Die Höhe der Abgabe wird seit Juli 2009 für jeden Pkw unterschiedlich bemessen. Das wichtigste Kriterium ist dabei der Hubraum – insofern das Auto durch einen Hubkolbenmotor angetrieben wird. Die Schadstoffklasse und die Art des Motors, ob Diesel- oder Ottomotor, ist für die Berechnung der KFZ Steuer ebenfalls relevant. Über die Emissionsklassen entscheiden die zuständigen Zulassungsbehörden. Autofahrer wissen auch, dass das Datum der Erstzulassung bei der Ermittlung der KFZ Steuer ebenfalls eine Rolle spielt. Die Bundesregierung strebt an, schadstoffarme Fahrzeuge steuerlich zu entlasten und dementsprechend PKWs mit einem höheren Schadstoffausstoß steuerlich stärker zu belasten. Aus diesem Grund werden für die Ermittlung der KFZ Steuern auch die Abgasnorm und der Kohlendioxidausstoß herangezogen. Um die Rechnung des Bundesfinanzministeriums nachvollziehen zu können, haben wir im Folgenden zwei Rechenbeispiele für ein neueres (VW Golf VI) und älteres Modell (Ford Mondeo Turnier) in der Box links von diesem Text zusammengestellt.

VW Golf VI: Der Steuersatz berechnet sich bei einer Erstzulassung zwischen dem 01. Juli 2009 und dem 31. Dezember 2011 und einer Schadstoffklasse von Euro 3 und besser aus 2 Euro je 100 cm³ plus einem CO2-Zuschlag, der zur Zeit bei 2 Euro je g/km über 120 g/km liegt. Daraus ergibt sich für den Volkswagen Golf VI 1.4 TSI Style ein Steuersatz in Höhe von 63,80 Euro.

Ford Mondeo Turnier: Der Steuersatz berechnet sich bei einer Erstzulassung vor dem 30. Juni 2009, einer Schadstoffklasse von Euro 2 und einem Dieselmotor aus 16,05 Euro je 100 cm³ Hubraum. Daraus ergibt sich für den Ford Mondeo Turnier TD CLX ein Steuersatz in Höhe von 281,36 Euro.

Wer sparen will, sollte also beim Autokauf neben der Erstzulassung auch auf den Hubraum, die CO2-Emissionen sowie die Schadstoffklasse achten. Die meisten neueren Modelle haben bereits die Schadstoffklasse 3 und besser. Doch auch bei älteren Fahrzeugen kann man mit dem richtigen Blick auf technische Daten sparen.

Anzeige

Wir kaufen dein Auto

KFZ Steuer für Elektrofahrzeuge & Hybridmotoren: Wo kann ich sparen?

Seit einigen Jahren fahren spritsparende Hybridautos und leise laufende Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen. Wie sieht die rechtliche Regelung in Bezug auf die KFZ Steuer für diese Modell aus? Im Oktober 2012 verabschiedete die Bundesregierung ein Verkehrssteueränderungsgesetz, das die Nutzung von Elektro- und Hybridelektrofahrzeugen begünstigt und demzufolge attraktiver gestaltet, um so die Umweltbelastung zu reduzieren. Kraftfahrzeuge, die ihre Energie aus der Steckdose beziehen, wurden bis dato für fünf Jahre von der KFZ Steuer befreit. Diese Steuerbefreiung wurde mit dem neuen Gesetz auf zehn Jahre erweitert und zudem rückwirkend für Fahrzeuge mit einer Erstzulassung im Zeitraum vom 18. Mai 2011 bis zum 31. Dezember 2015 gewährt.

Jedes Elektroauto erhält diese Steuerbefreiung nur einmal im Autoleben. Wird ein Fahrzeug nach zwei Jahren Nutzung weiter verkauft, erhält der neue Besitzer einen Steuererlass der restlichen acht Jahre. Nach dem Ablauf der Zeit des Steuererlasses bemisst sich diese aus dem Gesamtgewicht des Elektroautos, wird jedoch um die Hälfte ermäßigt. Somit soll eine Belastung der KFZ Steuer von unter 50 Euro im Jahr entstehen. Wer sich also für den Gebrauch eines Autos mit Elektroantrieb entscheidet, schont nicht nur die Umwelt sondern auch seinen Geldbeutel.

 

4.76/5 | 21 Votes